• URBANMIND

    #AL002 Du musst nicht wissen wie es funktioniert um anzufangen

    Hallo und Herzlich Willkommen zu einer neuen Podcast Folge mit mir Artur Lorenz deinem Coach für mehr Bewusstsein und Performance.
    Kennst du dass Gefühl, dass du eigentlich mehr aus deinem Leben machen möchtest – aber eigentlich auch der Meinung bist, dass du jetzt noch nicht bereit dafür bist und dir noch so viele Fähigkeiten und Eigenschaften fehlen, um dir dass Leben deiner Träume zu verwirklichen und deine Ziele zu erreichen.
    Tatsächlich geht es denn den meisten Menschen so, und auch mir ging es viele Jahre so, ich dachte immer, dass jetzt noch nicht der richtige Zeitpunkt wäre, um endlich loszulegen, dass ich noch mehr lernen muss, um besser vorbereitet zu sein. Wofür eigentlich vorbereitet sein, frage ich mich heute. Den, wenn man nicht begonnen hat, kann man sich nicht im geringsten Vorstellen, welche Fähigkeiten und Eigenschaften man eigentlich braucht. Die Illusion von den Superstars, die man oft so hat, ohne Fehler und Macken die gibt es nämlich gar nicht, alle haben nämlich mal klein angefangen und sich Stück für Stück die Fähigkeiten angeeignet, die Sie in Ihrem Bereich brauchen.
    Nur wenn wir nicht begonnen haben, wissen wir halt gar nicht, welche Fähigkeiten wir überhaupt brauchen. Das ist ein bisschen vergleichbar, mit, wenn wir eine neue Sprache lernen möchten… Wir können zwar Kurse besuchen und fleißig unsere Vokabeln pauken doch wirklich sprechen werden wir die Sprache erst dann, wenn wir sie auch wirklich anwenden. Und wenn uns dann Wörter oder Wortbausteine fehlen, dann lernen wir diese eben dann. Genau wie mit allen anderen Fähigkeiten eben auch.
    Nur müssen wir uns eben erst mal auf den Weg machen – ganz egal wie gut oder wie schlecht unsere einzelnen Fähigkeiten und Eigenschaften sind, denn wie gesagt wissen wir am Anfang gar nicht welche wir tatsächlich brauchen.
    Irgendwie logisch, oder? Und dennoch ist da irgendwie eine Kraft, die uns zurückhält. Ja denn meistens sind es weniger unsere Fähigkeiten, wie vielmehr unsere Angst vor dem Scheitern die uns zurückhalten. Unser menschliches Grundbedürfnis ist es doch schließlich geliebt und Anerkennung zu sein. Scheitern würde nicht in unser Selbstbild passen.
    Dabei können wir gar nicht scheitern. Sicher hast du schon mal den Spruch gehört, nur gewinnen oder eine neue Erfahrung machen.
    So banal, wie sich dieser Spruch anhört, so wahr ist er tatsächlich. Aus jedem Fehler lernen wir doch erwiesenermaßen besser als aus jedem Erfolg. Fehler gehören dazu und sind wichtig. Und genauso auch die Angst das sich andere über uns lustig machen könnten, glaubst du wirklich das Menschen, die dich lieben sich über dich lustig machen würden? Und anderen sind nur die, die es selbst nie probiert haben – also schenke ihnen keine Sekunde deiner Aufmerksamkeit und Energie.
    Wie schon gesagt auch mir ging es viele Jahre so, das ich meine Träume hinten angestellt habe. Die Gründe waren genau die Gleichen wie bei dir auch, angst vor Ablehnung, nicht ausreichende Fähigkeiten usw. Heute jedoch kann ich dir versichern, dass nichts von alldem eingetreten ist, was ich mir damals alles ausgemalt habe. Aber heute bin ich mir dafür klarer den je, in welche Richtung ich mein Leben lenken möchte, was ich tun möchte und von welchen Menschen ich umgeben sein möchte. Sicher würde ich rückblickend auch einige Dinge anders machen. Jedoch waren diese Dinge wichtig und haben mich heute in die Position gebracht und zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin. Und dafür bin ich unendlich dankbar.
    Also warte nicht länger und trau dich trotz deiner Unperfektheit zu jetzt zu starten, denn Perfekt werden wir sowieso nie sein. Aber die Zeit um unsere Träume zu verwirklichen wird uns dann vielleicht fehlen….
    Und damit bin ich dann auch wieder am Ende dieser Podcast Folge.
    Wenn dir der Podcast gefällt und er dich in deinem Leben unterstützt und du mir etwas zurückgeben möchtest, dann würdest du mir wahnsinnig helfen, indem du mir eine kurze Bewertung bei iTunes hinterlassen würdest und den Podcast auch mit deinen Freunden und liebsten teilst.
    Wie ich schon in der letzten Folge erwähnt habe, findest du diesen Podcast ab sofort auch auf Soundcloud, YouTube und meiner neuen Homepage, wo im Übrigen auch noch mehr kostenfreie Downloads für dich zur Verfügung stehen. Also schau auch da ruhig mal vorbei.
    Vielen Dank, dass du dabei warst, bis nächste Woche.

    Mehr Inspiration & Motivation 

    http://arturlorenz.com 
    Folge mir auch auf:
    fb | https://www.facebook.com/bewusstsein.leben.performance/
    insta | https://www.instagram.com/arturlorenz_/
    youtube | https://www.youtube.com/user/artur5121

    #AL001 Kein Fortschritt, ohne Veränderungen.

    Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Podcast Folge mit mir Artur Lorenz deinem Coach für mehr Bewusstsein und Performance.
    Wie du siehst, hat sich hier jetzt einiges getan – neuer Name, neues Bild und auch im Hintergrund hat sich einiges getan. Denn die Qualität, und dass leraning für dich ist, mir dass Wichtigste. Das heißt, dass die Folgen in Zukunft noch besser aufgearbeitet werden, aber und vor allem möchte ich euch in Zukunft einfach noch tiefere persönliche Einblicke zu den einzelnen Techniken geben, wie ich selbst mit schwierigen Situationen bereits umgegangen bin und auch in Zukunft umgehe…
    Aber lass uns doch erst mal über das heutige Thema sprechen…
    Kein Fortschritt ohne Veränderungen – ein Thema, welches auch sehr gut zu meiner eigenen momentanen Situation passt. Denn in der letzten Zeit standen bei mir viele und zum Teil auch große Veränderungen an. Angefangen hier beim Podcast über die Gesamtstruktur dahinter. Wieso aber das ganze? Wie eingangs gesagt, können wir keinen Fortschritt erzielen, wenn wir nicht von Zeit zu Zeit auch Veränderungen umsetzen, dies kann wie jetzt bei mir geschehen im Großen still sein, aber genauso auch im kleiner still, indem wir einzelne Elemente verändern.
    Veränderungen sind wichtig und gehören zum Leben dazu und dennoch fallen sie uns manchmal schwer, ja klar schließlich haben wir ja bereits eine gewisse Routine geschaffen und neue Dinge zu tun oder gar zu lernen ist immer auch mit einem Mehraufwand an Arbeit, Energie und Zeit verbunden. Deshalb versuchen wir diese immer irgendwo auch nach Möglichkeit zu vermeiden. Ist ja klar schließlich geht es doch auch „leichter“. Die Frage, die ich mir in diesem Zusammenhang stelle und jetzt auch erst wieder vor Kurzem gestellt habe, was ist das, was ich wirklich möchte? Und dann fokussiere ich mich nicht auf die Arbeit, sondern auf das Resultat, das ich erreichen möchte. So fällt es einem gleich viel leichter sich an die Arbeit zu machen und die Veränderungen voranzubringen.
    Das ist wie beim Sport auch, wenn du immer und immer wieder nach dem gleichen Trainingsplan trainierst, dann wirst du irgendwann keine Fortschritte mehr erzielen können – erst wenn du einzelne Elemente oder gar deinen gesamten Trainingsplan änderte, wirst du am nächsten Tag meist deutlich merken das das Training gewirkt hat denn plötzlich ist der Muskelkater wieder da. ?
    Wie schon gesagt gehören Veränderungen einfach zum Leben dazu und eigentlich ist auch nichts so sicher wie die Veränderung selbst. Wir haben also die Wahl, ob wir die Prozesse aktiv mitgestalten möchten oder uns nur mit der Masse treiben zu lassen.
    Dabei liegt jeder Veränderung eine Sache zugrunde… menschliches Lernen – die Bereitschaft sich als Mensch immer weiter zu entwickeln aus festgefahrenen Verhaltensmustern und Routinen auszubrechen und an seiner Persönlichkeit zu arbeiten, um immer besser zu werden und die beste Version von sich selbst zu erschaffen. Das ist auch tatsächlich das, was mich tagtäglich antreibt, herauszufinden, was eigentlich noch alles möglich ist. Dabei jedoch nicht zu vergessen auch mal eine Pause zu machen und dankbar zu sein für das, was man bis dato erreicht hat und wo man gerade steht. Denn Fakt ist auch wir können nicht nur immer Vollgas an unserer Entwicklung arbeiten. Natürlich gibt es zeigen, wo es Vollgas vorangeht, aber wir brauchen auch immer wieder Phasen, wo es langsamer geht, wo wir vielleicht auch einfach mal nur auf der Stelle verharren und neue Strukturen noch weiter manifestieren.
    Wie beim Sport auch, wir können nicht jeden Tag einen Marathon mit einer noch besseren Bestzeit laufen, manchmal müssen wir uns auch einfach nur erholen. Mit dem nötigen Bewusstsein aber, fällt uns wesentlich leichter eben diese Balance zwischen Anspannung und Entspannung zu schaffen.
    Und damit bin ich dann auch am Ende der ersten Podcast-Folge unter dem neuen Namen.
    Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn du mir bezüglich der neuen Struktur ein kurzes Feedback geben würdest. Was auch extrem wichtig für die Entwicklung dieses Podcasts wäre.  Entweder direkt bei iTunes oder auch auf meinen anderen Social Media Plattformen.
    Im Übrigen kannst du die Podcast-Folge ab sofort auch auf Soundcloud, YouTube und meiner neuen Homepage abrufen, wo auch noch mehr kostenfreie Downloads für dich zur Verfügung stehen. Also schau auch da ruhig mal vorbei.
    Und damit sag ich dann danke, dass du dabei warst, ich würde mich freuen wenn du auch in der nächsten Woche, bei der neuen Podcast Folge wieder einschalten würdest.

    Mehr Inspiration & Motivation 

    http://arturlorenz.com 
    Folge mir auch auf: 
    fb | https://www.facebook.com/bewusstsein.leben.performance/ 
    insta | https://www.instagram.com/arturlorenz_/ 
    youtube | https://www.youtube.com/user/artur5121

    DLDE#022 Achtsamkeit

    Heute mit dem zweiten Teil der Serie Entscheidung Leben – Nachdem wir in der ersten Folge über unsere Vorstellungskraft gesprochen haben und das wir uns unsere Träume nur Erfüllen können wenn wir in der Lage sind eine starke Vorstellungskraft  darüber zu entwickeln. Möchte ich heute über das Thema Achtsamkeit sprechen.
    Was ja irgendwie eine Modeerscheinung ist und man so gefühlsmäßig an jeder Ecke mit konfrontiert wird. Doch was bedeutet eigentlich Achtsamkeit? Achtsamkeit ist eine einfache und hochwirksame Methode, die uns hilft in Kontakt mit uns selbst zu kommen. Endlich aufzuwachen und in Harmonie mit uns und der Welt zu leben, zu erforschen, wer wir sind, unsere Sichtweise und unsere Rolle in der Welt zu hinterfragen und jeden Augenblick darin zu schätzen und zu genießen.
    Das bedeutet auf dich übertragen, die systematische Selbstbeobachtung schafft Klarheit über deinen Bewusstseinszustand und eröffnet dir so die Möglichkeit dein bewusstes und unbewusstes Potenzial zu erschließen.
    Wie also funktioniert Achtsamkeit? Achtsamkeit ist ein relativ einfaches Konzept, wobei das potenzial in der praktischen Umsetzung liegt. Bewusst und aufmerksam im gegenwärtigen Moment und Augenblick zu sein und dies ohne die Situation selbst in irgend einer Form zu bewerten, sondern einfach nur da zu sein und den Moment zu leben. Und eben darin liegt ja auch die große Herausforderung, das wir wirklich präsent sind und nicht irgendwo in der Zukunft oder womöglich irgendwo in der Vergangenheit. Denn tatsächlich besteht unser Leben aus nichts weiter als Augenblicken, alles andere ist lediglich eine illusion unseres Geistes. 
    Durch das bewusste praktizieren dieser speziellen Form der Aufmerksamkeit fördern wir geistige Klarheit und Akzeptanz sowie die Möglichkeit, Situationen besser zu erkennen, weiter zu wachsen und das beste aus uns selbst und unserem Leben zu machen.
    Trotz der Einfachheit dieses Konzeptes ist es dennoch eine große Herausforderung in unserem täglichen Leben diese auch anzuwenden und zu praktizieren. Doch auch dafür gibt es Möglichkeiten, Solltest du täglich erheblichen mentalen und emotionalen Belastungen ausgesetzt sein, dann ist die Meditation ein geeignetes mittel um aus dem Alltag auszubrechen dein Bewusstsein zu schulen und dich selbst sowie deinen Geist zu beobachten.
    Im allgemeinen ist die Meditation ohnehin ein ausgezeichnetes Mittel um unsere Achtsamkeit zu schulen und weiter zu entwickeln und das lediglich mit ein paar Minuten täglich.
    Ansonsten versuche doch einfach dir bewusste Momente in deinem Alltag zu schaffen, indem du dich selbst einmal beobachtest  deinen Atem wahrnimmst und einfach mal schaust
    Welche Gedanken bei dir gerade vorhersehen?
    Aber auch weshalb du so reagierst wie du reagierst?
    Tue dies jedoch ohne die Situation zu bewerten oder gar dich und deine Gedanken dafür zu verurteilen, sondern einfach nur wahrnehmen und akzeptieren.
    Und damit sind wir  dann auch schon wieder am Ende von Folge drei dieser Serie.
    Danke das du dabei warst. Nächste Woche dann mit der nächsten Folge wo ich dir ein weiteres Tool vorstellen werde, welches dich zu deinem Erfolg führt.
    Wenn dir der Podcast gefällt dann würde ich mich freuen wenn du Ihn mit deinen Freunden und Menschen die dir am Herzen liegen teilst und mir eine kurze Bewertung bei iTunes da lassen würdest.

    Mehr Inspiration & Motivation
    http://arturlorenz.com 

    Folge mir auch auf:
    fb | https://www.facebook.com/arturlorenzcom/ 
    insta | https://www.instagram.com/arturlorenzcom 
    youtube | https://www.youtube.com/user/artur5121

    DLDE#021 Deine Vorstellungskraft entscheidet über deinen Erfolg

    Hallo Freunde und herzlich willkommen zu Dein Leben, deine Entscheidung, dein Podcast für mehr Bewusstsein und Performance. Mein Name ist Artur Lorenz und ich bin dein Coach für ein selbstverwirklichendes und glückliches Leben.
    Ich bin wieder zurück. Heute möchte ich mit einer kleinen Serie – zum Thema Entscheidung Leben starten – den, wie der Name des Podcasts bereits sagt, entscheidest du alleine über deinen Erfolg und eben auch dein Leben.
    Das erste Thema, über das ich dabei gerne mit dir sprechen möchte, ist deine eigene Vorstellungskraft bzw. deine Gedanken über dich und deine Träume – was ein wichtiger Faktor für den individuellen Erfolg ist.
    Was alle großen Dichter und Denker unserer Zeit, ob Edison mit der Glühbirne oder Einstein mit der Realitätstheorie wussten bzw. erfolgreich anwendeten, war die Fähigkeit sich Dinge in ihrer Vorstellung so auszumalen, als diese bereits real eingetreten wären.
    Um es in den Worten von Walt Disney zu sagen: If you can dream it you can do it. – Wenn du es dir erträumen kannst, kannst du es auch tun.
    Das heißt auf dich übertragen, deine Vorstellungskraft ist maßgeblich dafür verantwortlich, ob du deine Ziele erreichst. Dabei ist vollkommen egal, was du in deinem Leben verändern möchtest, viel entscheidender ist, wie viel Fantasie hast du zu gegenwärtigen Zeitpunkt, um dir deine Träume in der Zukunft so real wie möglich vorzustellen?
    Und hierbei liegt ein großes Problem, viele glauben selbst nicht an ihre Ziele, oder trauen sich nicht Gedanken über eine ganz andere Zukunft im Bezug auf ihre momentane Realität zu denken.
    In meinen Coaching fordere ich deshalb ganz bewusst meine Klienten auf, in sich zu gehen und sich einmal mit Ihren Träumen auseinanderzusetzen. Und auch du solltest dich einmal intensiver mit deinen Träumen auseinandersetzen, vorausgesetzt du möchtest in deinem Leben etwas verändern. Das muss nicht sofort sein, nicht nebenher, aber vielleicht einmal in einem ruhigen Moment, in dich zu gehen und dir in deiner Vorstellung einmal ausmalen Wie dein perfektes Leben aussehen würde, so das du glücklich und zufrieden bist. Um dich von dem Gedanken von irgendwelchen Verpflichtungen zu lösen, stellst du dir einmal vor, wie es wäre, wenn du 10 oder auch 100 Millionen Euro zur Verfügung hättest – und du tun könntest, was du möchtest. 
    Wie würde dann dein Leben aussehen?
    Was würdest du tun?
    An welchem Ort würdest du dann sein?
    Welche Menschen würden dich dann umgeben?
    Welche Tätigkeit würdest du dann ausüben?
    Wie würde dein Gesundheitszustand sein?
    Nimm dir zeit um die Fragen so genau wie möglich für dich zu beantworten und sie in deiner Fantasie so bunt wie möglich auszumalen. Spüre, wie es sich anfühlen würde, und verbinde dich, damit als dies bereits real wäre.
    Und traue dich ruhig auch groß zu denken, habe keine Angst – Den es ist dein Leben und du entscheidest, wie du Leben möchtest – keine Gedanken sind zu verrückt, sofern du selbst daran glaubst.
    Als kleiner Tipp noch, schreibe deine Gedanken, die du für dich entwickelst, dann auf ein Blatt Papier um diese dann regelmäßig zu lesen so das sie auch wirklich präsent in deinem Geiste bleiben – bis dein Ziel auch real eingetreten ist.
    Und damit bin ich dann auch am Ende der ersten Folge dieser kleinen Serie.
    Danke das du dabei warst. Nächste Woche dann mit der nächsten Folge, wo ich dir ein weiteres Tool vorstellen werde, welches dich zu deinem Erfolg führt.
    Wenn dir der Podcast gefällt dann würde ich mich freuen wenn du ihn mit deinen Freunden und Menschen, die dir am Herzen liegen teilst und mir eine kurze Bewertung bei iTunes da lassen würdest.

    Wenn du noch mehr Content und noch mehr Inspiration haben möchtest, dann Folge mir auch auf
    fb | https://www.facebook.com/arturlorenzcom/
    insta | https://www.instagram.com/arturlorenzcom
    youtube | https://www.youtube.com/user/artur5121